KaeferLive - Thomas Käfer

No news are bad news! In diesem Sinne berichtet das Team von KaeferLive im Blog regelmäßig über Neuerungen, Interessantes und wichtige Nachrichten aus der IT-Szene. Stay tuned!

Arbeitskreis Digitalisierung in der IHK Aachen - Austausch mit Schülern

Fotolia_8392250_Subscription_XXL

Am 16.12.2019 findet in der IHK Aachen ein Austausch mit rund 30-40 Schülern der allgemein- und berufsbildenden Schulen zum Thema Digitalisierung und den Herausforderungen im späteren Arbeitsleben statt. Das Ganze geht auf eine Initiative des Berufsbildungsausschuss der IHK Aachen und dort des Arbeitskreises Digitalisierung zurück.

Wir wollen herausfinden, wie die Digitalisierung in Schule, Ausbildung und Beruf das Lernen (und Leben) wirklich verbessern kann und wo Schüler, Schulen und Betriebe noch enger zueinanderfinden können. Denn die Anforderungen, die sich in Ausbildung und Studium und später im Arbeitsalltag stellen, sind durch die Digitalisierung nicht weniger geworden - sie haben sich vor allem verändert. Damit knüpfen wir an zwei bereits sehr erfolgreich verlaufene Veranstaltungen zunächst mit den Mitgliedern des Berufsbildungsausschusses und dann mit Lehren der allgemeinbildenden Schulen und Berufsschulen in Form eines "World Cafés" an. Die Ergebnisse des dritten Teils mit den Schülern sollen dann in konkrete Handlungsempfehlungen münden, wie wir die Jugendlichen vielleicht noch ein bisschen besser auf die neue digitale Welt vorbereiten und wie moderne Lern- und Ausbildungsmethoden in Schulen und Betrieb Einzug halten können.

Und so ganz "nebenbei" möchten wir mit den Schülern ins Gespräch kommen, ob und wann eine betriebliche Ausbildung die bessere persönliche Alternative zu einem Studium ist. Denn wie viele andere müssen wir feststellen, dass nach wie vor zu viele Schüler das Studium einer Ausbildung vorziehen (und dann ggf. scheitern), obwohl viele Gründe bei objektiver Betrachtung eher für eine Berufsausbildung sprechen würde. Offenbar gibt es vielfach einen Automatismus, dass die Kinder bevorzugt auf das Gymnasium gehen sollen und dann automatisch studieren. Das liegt mit Sicherheit auch daran, dass in der Gesellschaft - getrieben auch durch eine jahrzehntelange verfehlte politische Orientierung zu immer mehr Hochschulabschlüssen - die duale (betriebliche) Ausbildung in ihrer Wertigkeit immer mehr zurückgedrängt wurde. Sprüche wie „Wenn Du das Abitur nicht schaffst, musst Du eben eine Ausbildung machen.“ sind genauso falsch wie kontraproduktiv wie Entscheidungen der Eltern über die Köpfe der Kinder hinweg à la „Der Junge wird Jurist!“. Die betriebliche Ausbildung und die daraus entstehenden Fachkräfte sind eine ebenso wichtige Stütze unserer Wirtschaft und Gesellschaft wie die Ausbildung an FH’s und TH’s. Und die Karrierechancen und Verdienstmöglichkeiten sind vielfach mindestens genauso gut.

Es wird Zeit, dass wir - so wie mittlerweile auch die Bunderegierung - die duale Ausbildung (um die uns das Ausland übrigens beneidet) wieder im Ansehen und Wertigkeit einem Studium gleich stellen und den Schülern echte Alternativen und Auswahlmöglichkeiten für das künftige Berufsleben vorstellen.

Ich freue mich auf den Austausch. Und übrigens: So bringt Ehrenamt allen etwas.

Thomas Käfer

 

Symantec verschickt HTML-Anhänge per E-Mail
Seminar Cyber Security von Anlagen und Maschinen
 

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 27. Januar 2020

Sicherheitscode (Captcha)