Käferlive Blog

No news are bad news! In diesem Sinne berichtet das Team von KaeferLive im Blog regelmäßig über Neuerungen, Interessantes und wichtige Nachrichten aus der IT-Szene. Stay tuned!

Messenachlese 9. Dortmunder Autotag

Messenachlese zum 9. Dortmunder Autotag am 16.09.2014

Um es mit den Worten des Veranstalters und Moderators des 9. Dortmunder Autotag Prof. Dr. Bertram von der TU Dortmund zu formulieren: "Herr Käfer hat uns nachdenklich gemacht."...

Thomas Käfer präsentierte mit seinem Team auf dem 9. Dortmunder Autotag in der IHK zu Dortmund am 16.09.2014 das Thema „Digitale KFZ-Forensik" und gab erste Einblicke in die Zwischenergebnisse seiner Forschungsarbeit „Car-Forensics". Dem interessierten Fachpublikum präsentierte er anhand einer Multimedia-Animation mit der von KäferLive vertriebenen LCD-Transparent-Stehle und mit seinem Vortrag im Plenum das Thema "Digitale Forensik" im Kontext von Automotiv-Anwendungen. Am Beispiel von Apps aus dem Automobilbereich zeigte er die bei seinen Untersuchungen gefundenen Schwachstellen und Sicherheitslücken und die nötigen Gegenmaßnahmen auf. Thomas Käfer konnte seinerseits viele interessante Kontakte zur Szene knüpfen und freut sich auf die kommenden Zusammenarbeit und den weiteren fachlichen Austausch.

Bewerte diesen Beitrag:
Weiterlesen
1448 Aufrufe
0 Kommentare

9. Dortmunder Autotag am 16.09.2014

9. Dortmunder Autotag am 16.09.2014

Am 16.09.2014 findet der 9. Dortmunder Autotag statt. Wir werden mit dem Thema Digitale Kfz-Forensik mit von der Partie sein. Um 17:00 Uhr referiert Dipl.-Ing. Thomas Käfer zum Thema "Car-Forensics – Digitale Forensik im Kontext von Fahrzeugvernetzung, eCall, KFZ-Unfalldatenschreibern und Smartphone-Kopplung".

Angesprochen und gezeigt werden u.a. verschiedene Angriffsszenarien, wie Infrastrukturen im Kfz-Bereich durch unsichere Systeme (Beispiel Smartphone-Apps), Mithören und Umleiten des Netzwerk-Datenverkehrs (ARP-Spoofing bzw. Man-in-the middle-Attacken) und Einschleusen von Datenloggern (CAN-Bus-Interface als Hardware-Spion) kompromittiert werden können.  Nach dem Motto „Gefahr erkannt – Gefahr gebannt" werden zu den jeweiligen Angriffsvektoren sinnvolle vorbeugende Gegenmaßnahmen angesprochen. Am Messestand in der begleitenden Ausstellung wird das Angriffsszenario durch eine plastische Visualisierung und entsprechende Exponate vertiefend gezeigt.

Bewerte diesen Beitrag:
Weiterlesen
1374 Aufrufe
0 Kommentare

Neues Gesetz zur IT-Sicherheit ist Makulatur

Neues Gesetz zur IT-Sicherheit ist Makulatur

Wie am 19.08.2014 bekannt wurde, hat die Bundesregierung eines Gesetzesinitiative vorgelegt, die die IT-Sicherheit in Deutschland verbessern soll. Kernpunkt des Gesetzes soll sein, dass (systemrelevante) Unternehmen, die Opfer eine Cyber-Attacke geworden sind, dies den Behörden melden sollen. Zudem haben diese Unternehmen Vorschläge zu unterbreiten, wie sie ihre IT-Systeme vor Angriffen schützen wollen. Diese Maßnahmen sollen dann vom BSI geprüft und zertifiziert werden.

Was für ein Blödsinn! IT-Sicherheit und Schutz vor Angriffen kann man nicht per Gesetz definieren, sondern man muss als Unternehmen und (!) Staat geeignete Maßnahmen ergreifen, um Attacken zu erkennen, abzuwehren und vor allem: die Verursacher zu fassen und zur Rechenschaft zu ziehen. Was nützt es, wenn der Staat weiß, dass ein Unternehmen angegriffen wird und dann nicht hilft. Hier fehlt es an einer schlagkräftigen Cyber-Abwehrtruppe auf Bundesebene. So eine Gruppe gibt es wohl seit einiger Zeit schon, nur bringt diese nach jüngeren Medienberichten außer einem täglichen Meeting nicht viel Konkretes zu Stande.

Nach meiner Einschätzung läuft das auf folgenden Vergleich hinaus: Wenn ich als Bürger vom einem Räuber bedroht und beraubt werden, muss ich das der Polizei dann melden. Und ich habe der Polizei mitzuteilen, wie ich denn gedenke, mich vor solchen Angriffen zu schützen. Ob und wie die Polizei dann im konkreten Fall hilft, ist nicht geklärt. Tolles Gesetz!

Bewerte diesen Beitrag:
Weiterlesen
1388 Aufrufe
0 Kommentare

9. Dortmunder Autotag

9. Dortmunder Autotag am 16.09.2014

 

Die Vorbereitungen für den 9. Dortmunder Autotag laufen bei uns auf vollen Touren. Im Rahmen der Messe und meines Vortrages zum Thema "Car-Forensics – Digitale Forensik im Kontext von Fahrzeugvernetzung, eCall, KFZ-Unfalldatenschreibern und Smartphone-Kopplung" werde ich ein paar interessante Angriffsszenarien auf Infrastrukturen im Automotive-Bereich und Car2X ansprechen. Derzeit zerlegen wir gerade eine App in ihre Einzelteile und haben dabei erstaunliche Sicherheitslücken entdeckt. Zu viel wollen wir noch nicht verraten. Schließlich müssen wir zunächst noch den betreffenden Hersteller informieren, damit er die Chance hat, die Lücken zu schließen. Also: Stay tuned und/oder besuchen Sie uns auf dem 9. Dortmunder Autotag am 16.09.2014 (Infos unter: http://www.rst.e-technik.tu-dortmund.de.

Ihr Thomas Käfer

Bewerte diesen Beitrag:
Weiterlesen
1468 Aufrufe
0 Kommentare

Dash-Cam Urteil

Dash-Cam Urteil

Das Ansbacher Verwaltungsgericht hat am 12.08.2014 geurteilt, dass der Einsatz sogenannter Dash-Cams zum lückenlosen Aufzeichnen des Verkehrsgeschehens aus dem eigene fahrenden Auto praktisch unzulässig sind, da dadurch eine Art Vorratsdatenspeicherung erfolgt und andere Verkehrsteilnehmer nicht darüber informiert werden, dass und in welchem Maße sie per Video überwacht werden. Damit ist es nach Ansicht der Richter unzulässig, solche Videos ins Internet zu stellen und vor allem dürfen diese nicht der Polizei übergeben werden, um bei der Unfallaufklärung als Beweis zu dienen. Allein Aufnahmen für den reinen Privatgebrauch seien zulässig

Aus Datenschutzsicht mag dies nachvollziehbar sein. Ob das Urteil jedoch alle Aspekte ausreichend beleuchtet, darf bezweifelt werden. Was ist, wenn mit der Kamera ein schwerer Unfall ohne weitere Zeugen dokumentiert wird oder gar ein Kapitalverbrechen? Und wie sieht die Situation in der Zukunft aus, wenn Autos zunehmend automatisiert fahren und ggf. sogar (teilweise) autonom und ohne Fahrer über die Straßen rollen werden? Allein aus Nachweiszwecken im Falle eines Unfalls wird man nicht auf eine Videoaufzeichnung verzichten können, denn eine Maschine kann man schwerlich zum Unfallhergang befragen. Und wie sieht die Situation aus, wenn der Fahrer selber videoüberwacht wird (z.B. um die Übergabe zwischen autonomem und manuellem Steuern zu dokumentieren oder zu prüfen, ob er überhaupt noch wach ist…?

Das aktuelle Urteil befeuert unsere Forschungsarbeit Car-Forensics (http://www.car-forensics.de) enorm und wir freuen uns auf viele spannende Diskussionen.

Bewerte diesen Beitrag:
Weiterlesen
1563 Aufrufe
0 Kommentare

Berufsfelderkundung - Kein Abschluss ohne Anschluss

Berufsfelderkundung - Kein Abschluss ohne Anschluss

Im Rahmen eines Informationsaustausches mit dem Staatssekretär des Landeswirtschafts-Ministeriums NRW Dr. Schäfer am 01.07.2014 mit einigen ausgewählten Vertretern der Wirtschaftsregion des IHK Kammerbezirks Aachen wurde intensiv darüber diskutiert, wie Schüler besser auf das spätere Berufsleben vorbereitet werden können. Daher sei an dieser Stelle auf die Initiative "Kein Abschluss ohne Anschluss" verwiesen.

 

Bewerte diesen Beitrag:
Weiterlesen
1448 Aufrufe
0 Kommentare

Nachlese zum 10. Petersberger Industriedialog am 02.07.2014

Nachlese zum 10. Petersberger Industriedialog am 02.07.2014

Am 02.07.2014 hat die nun 10. Ausgabe des Petersberger Industriedialog – diesmal mit dem Thema „Neue Marktchancen durch innovative Produkt-Dienstleistungs-Angebote – im stilvollen Ambiente und bei Kaiserwetter stattgefunden. Im ehemaligen Gästehaus der Bundesregierung (jetzt Steigenberger Grandhotel) diskutierten rund 250 Teilnehmer aus Wirtschaft und Industrie über Strategien zum Wandel von reinen Produkt- zu Lösungsanbietern. Fünf sehr interessante und kurzweilige Vorträge aus der Praxis zeigten an konkreten Beispielen, wie man sich auf wandelnde Gegebenheiten einstellen kann und muss - frei nach Darwin: Nicht die stärkste oder intelligentes Spezies überlebt, sondern die, die sich am besten an veränderte Rahmenbedingungen anpassen kann. Ein lohnenswerter Nachmittag mit vielen neuen Impulsen!

Bewerte diesen Beitrag:
Weiterlesen
1339 Aufrufe
0 Kommentare

Join us: Petersberger Industriedialog am 02.07.2014

Petersberger Industriedialog 2014

Neue Marktchancen durch innovative Produkt-Dienstleistungs-Angebote

Am 2. Juli 2014 findet im Steigenberger Hotel der 10. Petersberger Industriedialog statt. Wir sind mit von der Partie und freuen uns auf eine interessanten Gedankenaustausch.

Neue Chancen durch innovative Produkt-Service-Angebote – Erfolgsstrategien
für den industriellen Mittelstand. Die folgenden sieben zentralen Fragen werden behandelt:

  • Stärkere Marktdurchdringung mit Produkt-Service-Angeboten – aber wie?
  • Wie können Industrieunternehmen neue Geschäftsfelder durch intelligente Services
  • aufbauen?
  • Lösungsangebote durch Services rund um die Sachgüter – wie aufsetzen?
  • Neue Geschäftsmodelle konzipieren – wie sollte man vorgehen?
  • Erschließung versteckter Kundenbedürfnisse – wie vorgehen?
  • Bessere Nutzung vorhandener technischer Kompetenzen und Allianzen mit
  • Geschäftspartnern – wie vorgehen?
  • Neue Anforderungen an Personal und Organisation beim Wandel zum Lösungsanbieter?

KäferLive ist dabei!

Der 10. Petersberger Industriedialog wird anhand von sechs Best-Practice-Beispielen aufzeigen, wie intelligente Produkt-Dienstleistungs-Strategien erfolgreich zur Erschließung neuer profitabler Wachstumspotenziale in der Praxis umgesetzt werden können.

Weitere Einzelheiten entnehmen Sie dem Einladungsflyer .

Bewerte diesen Beitrag:
Weiterlesen
1331 Aufrufe
0 Kommentare

Trailer zur Messenachlese M.IT.Tag in Siegen am 05.06.2014

Trailer zur Messenachlese M.IT.Tag in Siegen am 05.06.2014

hier geht es zum offiziellen Trailer...

Bewerte diesen Beitrag:
Weiterlesen
1268 Aufrufe
0 Kommentare

Messenachlese M.IT.TAG am 05.06.2014 in Siegen

Ein anstrengender, aber erfolgreicher Messetag liegt hinter uns. Der Medien- und IT-Tag an der Sieg am 05.06.2014 war gut besucht und wir durften uns über das rege Interesse an unserem Dienstleistungsangebot und vor allem an unserer Produktvorstellung – dem 42“ CLE LCD Transparent Touchdisplay – erfreuen. Die Show-Vitrine mit dem transparenten Bildschirm ist im wahrsten Sinne des Wortes ein echter Hingucker und so entwickelten sich zahlreiche begeisterte Gespräche über die Einsatzmöglichkeiten dieses innovativen Konzepts. Bis zuletzt hatten wir an Features und Effekten gefeilt und unsere Mühe wurde mit vielen Wow’s, Oha’s und Like’s belohnt. Und da der Wurm bekanntlich dem Fisch schmecken muss, war es gut, dass auch viele Endkunden und Verbraucher auf den Hingucker ansprangen. Offensichtlich funktioniert das Konzept und so freuen wir uns auf die Aufnahme der ersten Projektgespräche mit potenziellen Investoren und Käufern. Stay tuned!

Ein paar Impressionen haben wir mit der Videokamera eingefangen…

Bewerte diesen Beitrag:
Weiterlesen
1604 Aufrufe
0 Kommentare